Die 6 besten Jacken zum Joggen im Winter für Sie und Ihn

Schon im Sommer ist es nicht immer einfach, sich zum Laufen zu zwingen, aber im Winter, bei Kälte, Nässe und Schnee, kann der abendliche Waldlauf zur wahren Tortur verkommen. Zumindest dann, wenn man keine Jagen zum Jocken im Winter im Schrank hat.

Jacken zum Joggen im Winter: Darauf gilt es zu achten

Das wichtigste Kriterium von Jacken zum Joggen im Winter ist natürlich, dass sie warm halten. Denn bei Minusgraden und eisigem Wind kann selbst der schweißtreibendste Lauf im wahrsten Sinne des Wortes zur Zitterpartie werden.

Empfehlenswert ist außerdem, dass die Jacke leicht und komfortabel zu tragen ist. Schließlich wollen wir den Lauf nicht anstrengender machen als er sowieso schon ist. Gute Reflektoren sorgen dafür, dass du in der dunklen Jahreszeit in urbanen Gebieten von anderen Verkehrsteilnehmern gut gesehen wirst und Taschen bieten Stauraum für Schlüssel, Smartphone und viele andere Dinge mehr.

Übersicht: Das muss eine Laufjacke im Winter können

  • warm halten
  • leicht sein
  • komfortabel sitzen
  • mit Reflektoren für Sicherheit sorgen
  • Stauraum bieten

Das Top-Modell

Für den Mann: Gore Mythos 2.0 Windstopper

Die Mythos 2.0 Windstopper von Gore ist mit gerade einmal 170 Gramm ein absolutes Leichtgewicht, schmiegt sich eng an den Körper und ist am Hals gut gepolstert. Dementsprechend hoch ist ihr Tragekomfort.

Die Jacke ist winddicht, wasserabweisend, atmungsaktiv und hält die Körperwärme perfekt. Gepaart mit einer Menge Reflektoren, ist sie der perfekte Begleiter für ausgedehnte Läufe an kalten, dunklen Wintertagen.

Fazit: Die Gore Mythos 2.0 Windstopper ist leicht und hält selbst bei eisigen Temperaturen warm. Zwar nicht ganz billig, aber auch das absolute Spitzenmodell

 

Für die Frau: Gore Mythos 2.0 WS SO Lady

Auch für die Damen hat Gore ein High-End-Modell parat. Die Mythos 2.0 WS SO Lady ist eine atmungsaktive Softshell-Jacke, die trotzdem Körperwärme speichert.

Mit 380 Gramm ist sie ein wenig schwerer als die Jacken der Konkurrenz, sitzt aber dennoch körperbetont und äußerst bequem.

Fazit: Das Top-Modell für Damen, die auch in der kalten Jahreszeit nicht auf Joggen verzichten.

 

Die Allrounderin

Für den Mann: Adidas Supernova Storm

Die Supernove Storm von Adidas ist ein günstiges Einsteigermodell, dass alle nötigen Features mitbringt. Sie ist mit 160 Gramm äußerst leicht, atmungsaktiv, schützt vor Wind und besitzt viele Reflektoren. Eine Tasche am Oberarm bietet zudem Platz für ein Smartphone – wichtig, um lange Läufe mit Musik zu untermalen oder von einem Fitness-Tracker protokollieren zu lassen. Die Jacke fällt etwas weiter aus und lässt sich daher komfortabel tragen, der Kragen ist gepolstert.

Fazit: Super Modell mit allem was du brauchst, zu einem unschlagbaren Preis.




Für die Frau: Craft Elite Run Weather Jacket

Viel Jacke für wenig Geld bietet die Craft Elite Run Weather Jacket, die natürlich wind- und wasserabweisend ist, und zusätzlich mit Belüftungsschlitzen und atmungsaktivem Mesh daherkommt. Besonders gut bei Schnee und Regen: eine Kapuze hat sie auch.

Mit 230 Gramm ist sie etwas schwerer als manche Konkurrentin, trägt sich aber angenehm und leicht. Einziges Manko sind die fehlenden Löcher für die Daumen, die bei den meisten Laufjacken inzwischen Standard sind.

Fazit: Super Allrounder mit vielen Features und klasse Optik zum tollen Preis.


Die Geheimwaffe für eisige Tage

Für den Mann: Brooks Pureproject Thermal Jacket

Mit 550 Gramm ist die Pureproject Thermal Jacket von Brooks ein wahres Schwergewicht, hält dafür aber selbst an den kältesten Tagen des Jahres zuverlässig warm. Die Jacke ist selbstverständlich wind- und wasserdicht, besitzt unzählige Taschen, Kanäle für Kabel und Kopfhörer und reflektierende Nadelstreifen.

Die Jacke ist äußerst dick. Dadurch hält sie sehr warm, kann beim Laufen auf Dauer aber stören. Durch Gummizüge lassen sich alle Öffnungen verschließen, wodurch noch mehr Wärme gespeichert wird.

Fazit: Zum Laufen für längere Strecken vielleicht zu dick, für kurze und Mitteldistanzen perfekt.

 

Für die Frau: Asics Speed Hybrid Jacket

Mit 320 Gramm ist auch die Speed Hybrid Jacket von Asics nicht die Leichteste, hält dafür aber super warm. Die Jacke hält selbst eisigsten Wind hervorragend ab, ist atmungsaktiv und fühlt sich beim Tragen einfach nur kuschelig weich und warm an. Einziges Manko: Starkem Regen hält sie nicht ab.

Fazit: Super bequeme Jacke die an trockenen Wintertagen optimal warm hält.

 

Bildquelle: flickr.com / Sangudo

Kommentar verfassen