6 Übungen gegen ein Doppelkinn

Niemand will ein Doppelkinn. Kein Wunder, es wirkt unästhetisch, unsportlich, ungesund. Gewöhnlich wird ein Doppelkinn durch eine Fettabsaugung im Kinnbereich korrigiert. Doch es muss nicht immer gleich ein operativer Eingriff sein, der stets ein – wenn auch geringes – Risiko darstellt, Geld kostet und eine kleine Narbe hinterlässt. Versuch es doch stattdessen mit diesen 6 Übungen!

Woher kommt ein Doppelkinn?

Die Hauptursache für ein Doppelkinn sind Übergewicht und zu wenig Bewegung im Alltag. Wer zu viel abnimmt, läuft dagegen Gefahr, dass überschüssige Haut im Halsbereich zu hängen beginnt. Aber auch der Alterungsprozess trägt seinen Teil zum Doppelkinn bei. Selbst bei fittesten Menschen verliert die Haut an Elastizität, wodurch sie ein wenig hängt. Muskeln, wie wenig beansprucht werden, neigen zudem dazu, ihre Spannkraft zu verlieren, so auch der sogenannte Platysma-Muskel, der vom Kiefer aus den Hals entlang verläuft.

Mit kleinen täglichen Übungen kannst du dazu beitragen, dass der Platysma-Muskel und andere kleine Muskeln im Hals- und Gesichtsbereich wieder aufgebaut werden und die Haut an diesen stellen sichtbar gestrafft wird.

Übungen gegen dein Doppelkinn

Mit diesen sechs Übungen sagst du deinem Doppelkinn den Kampf an! Aber bedenke: Wie jedes andere Training auch, zeigen sich Erfolge nur, wenn du die Übungen regelmäßig ausführst – am besten täglich.

1. Streck die Zunge heraus

Öffne deinen Mund so weit wie möglich und strecke dabei deine Zunge so weit du kannst heraus, indem du versuchst, damit sein Kinn zu berühren. Halte diese Position für 10 Sekunden und wiederhole die Übung zehn Mal. Du wirst merken, wie sich deine Muskulatur in Kinn und Hals dabei anspannt.

2. Lass den Kopf hängen

Lege dich auf ein Bett oder Sofa und lass deinen Kopf über die Kante herabhängen. Hebe dann deinen Kopf an und bewege dein Kinn in Richtung Brust. Halte die Spannung für 10 Sekunden und senke den Kopf anschließend wieder langsam ab. Wiederhole die Übung zehn Mal.

3. Kinnheben

Mit dieser Übung stärkst du die Muskulatur in deinem Gesicht und Hals. Stell dich mit geradem Rücken und Nacken aufrecht hin. Hebe nun dein Kinn in Richtung Zimmerdecke und spitze dabei deine Lippen, wie bei einem Kuss. Halte die Position für 10 Sekunden und wiederhole die Übung zehn Mal.

4. Nackenrollen

Stell dich aufrecht und mit geradem Rücken hin. Dreh deinen Kopf zur Seite, so dass dein Kinn sich parallel zu deiner Schulter befindet. Deine Augen sollten auch zur Seite schauen. Rolle nun langsam deinen Kopf nach unten und herüber zur anderen Schulter. Wiederhole die Übung zehn Mal.

5. Platysma-Übung

Der Platysma-Muskel verläuft von deinem Kiefer aus deinen Hals entlang. Trainieren kannst du ihn, indem du die Sehnen in deinem Kiefer anspannst. Stell dich dazu mit angespanntem Hals hin und zieh deine Mundwinkel nach unten, während du deine Lippen über deine Zähne ziehst. Die Grimasse sieht lustig aus, du wirst aber merken, wie sich der Muskel in deinem Hals anspannt. Halte die Grimasse für 10 Sekunden, dann entspanne deine Muskeln und Sehnen und wiederhole die Übung anschließend zehn Mal.

6. Die Tennisball-Übung

Halte einen Tennisball an deine Kehle und versuche ihn dort freihändig zu fixieren, indem du dein Kinn dagegen presst. Wenn du den Ball kurz gehalten hast, kannst du die Position lösen und zehn Mal wiederholen.

Abnehmen

Zusätzlich zu diesen sechs Übungen empfiehlt es sich abzunehmen, da auch Übergewicht zu einem Doppelkinn führt. Unsere Doppelkinn-Übungen bringen die besten Ergebnisse, wenn sie gemeinsam mit einer Diät ausgeführt werden. Wie du am besten Gewicht reduzieren kannst, erfährst du in unseren Kategorien Abnehmen und Diät.

Bildquelle: pixabay.org/SaeKawaii

Kommentar verfassen