5 Anzeichen für Vitamin-D-Mangel

1. Ermüdungsbrüche

Vitamin D hilft dem Körper, Calcium aus der Nahrung aufzunehmen. Wer weniger als 20 Mikrogramm Vitamin D pro Milliliter Blut besitzt, transportiert zu wenig Calcium in seine Knochen. Die Folge können Knochenbrüche sein,sogenannte Stressfrakturen oder Ermüdungsbrüche, sagt Vitamin-D-Experte Adrian Gombart, Professer an der Oregon State Universität in den USA.

2. Du hast schlechte Laune

man-315905_640

Vitamin D regelt die Umwandlung der Aminosäure Tryptophan in Serotonin – dem Neurotransmitter, der deine Laune bestimmt. Wenn du ständig mies drauf bist, kann das ein Zeichen von zu wenig Vitamin D sein.

3. Das Training fällt schwer

Unsere Muskelfasern benötigen Vitamin D um zu wachsen. Zu wenig davon kann sich also schlecht auf Funktion deiner Muskulatur und auf deine allgemeine Fitness auswirken. Eine Studie des Health & Fitness Journal hat dies nun unterstrichen.

4. Du bist durcheinander

Erinnerst du dich noch an das Serotonin, dass deine Laune beeinflusst? Serotonin hat ebenfalls Auswirkungen auf deine kognitiven Fähigkeiten. Bei Vitamin-D-Mangel fällt es dir daher schwerer, Entscheidungen zu treffen und du handelst impulsiver. Eine Studie im FASEB Journal hat das belegt.

5. Du nimmst zu

scale-403585_640

 

Ein zu niedriger Vitamin-D-Spiegel veranlasst deinen Körper, mehr Fettreserven anzulegen, wie eine Studie des Fachmagazins Medicine & Science in Sports & Exercise herausgefunden hat. Die Forscher haben Eishockey-Profis untersucht, und festgestellt, dass Vitamin-D-Mangel mit einer Zunahme an Körperfett einher geht.

Wie kannst du Vitamin-D-Mangel vermeiden?

Ganz einfach: Tank Sonne! Sonnenlicht ist für die Bildung von Vitamin D verantwortlich. Wer in lichtarmen Gegenden wohnt, kommt weniger mit Sonnenlicht in Kontakt. Studien haben gezeigt, dass Menschen aus Großstädten wie New York, wo die Sonne oft nicht an den hohen Türmen der Wolkenkratzer vorbeikommt, häufiger zu Vitamin-D-Mangel neigen. Und: Zu viel Sonnenschutzcreme verhindert ebenfalls die Bildung von Vitamin-D. Was nicht heißen soll, dass du auf Sonnencreme verzichtet sollst – Sonnencreme ist wichtig! Du solltest nur ein sinnvolles Maß finden, und bei anfälliger Haut eventuell zu einem Vitamin-D-Nahrungsergänzungspräparat greifen.

Bildquellen: pixabay.org 

Kommentar verfassen