Rückenschmerzen lindern mit diesen 9 Tipps

Zu wenig Bewegung, Haltungsfehler und häufige sitzende Tätigkeiten belasten unsere Wirbelsäule. Sag Rückenschmerzen den Kampf an, mit diesen 9 natürlichen Tipps für einen schmerzfreien Alltag.

Ein Drittel aller Deutschen leidet regelmäßig an Rückenschmerzen, über gelegentliche Probleme klagen sogar 70 Prozent, so eine Studien der Krankenkassen. Damit sind Rückenleiden die Volkskrankheit Nummer eins. Behandelt werden die Schmerzen häufig mit Medikamenten, Massagen und Krankengymnastik, können dadurch aber meist nur vorübergehend gelindert werden.

Alternativ empfiehlt es sich, Rückenproblemen durch mehr Bewegung und einige Veränderungen im Alltag vorzubeugen. Tut der Rücken erst einmal weh, muss es nicht immer Chemie sein, die den Schmerz bekämpft. Es existiert eine Reihe natürlicher Mittel, die schonend und verlässlich helfen.

Mit diesen neun Tipps sagst du Rückenschmerzen den Kampf an!

1. Sport treiben gegen Rückenschmerzen

Gemeint ist keine Krankengymnastik, sondern Muskelaufbautraining, denn eine gestärkte Rumpfmuskulatur entlastet Wirbelsäule und Bandscheiben. Ihr müsst dafür nicht unbedingt Kreuzheben mit der Langhantel absolvieren (obwohl auch das bei korrekter Ausführung hilfreich ist), es genügen Übungen mit dem eigenen Körpergewicht, wie Supermans und Planks oder ein Pilates-Workout. Auch Yoga ist sehr gut für den Rücken.

2. Gib dem Buckel keine Chance

Den ganzen Tag beugen wir uns über irgendwelche Dinge, das Handy, den Computer, das Tablet, den Herd oder den Schreibtisch. Das ist schlecht für den Rücken! Entlaste deine Wirbelsäule, indem du dich mehrmals täglich, am besten direkt nach dem Aufstehen und vor dem Zubettgehen, zwei Minuten lang mit dem Rücken auf einen großen Gymnastikball legst. Gymnastikbälle gibt es hier günstig zu kaufen.

3. Weniger Alkohol

Alkohol erhöht den Spiegel des Stress-Hormons Cortisol, was zu höheren Entzündungswerten führt, die wiederum für Rückenschmerzen verantwortlich sein können. Lass das abendliche Glas Wein oder den Cocktail am Wochenende drei Wochen lang weg, um zu sehen, ob deine Rückenschmerzen verschwinden.

4. Spazieren gehen

Wer sich gerade vor Rückenschmerzen windet, hat kaum Lust auf eine Runde um den Block. Ein Spaziergang kann jedoch helfen, Verspannungen zu lockern und Stress abzubauen, der häufig für Rückenprobleme verantwortlich ist.

5. Kühlen

Wenn der Schmerz doch zu akut wird, kannst du ihn mit Eis kühlen. Am besten direkt am Rücken sowie zwischen Nabel und rechter Hüfte. Grund: Rückenschmerzen können häufig durch Muskelspasmen infolge von Verdauungsproblemen hervorgerufen werden. Kühle die betreffenden Stellen bei Bedarf mehrmals täglich jeweils für 15 Minuten, nicht länger.

6. Wärmen

Wenn du bereits seit zwei bis drei Tagen kühlst und die Schmerzen noch immer nicht verschwunden sind, dann versuch, die betreffende Stelle zu wärmen. Wärme lockert dich Muskulatur und fördert die Durchblutung. Die Reihenfolge, erst kühlen, dann erwärmen, gilt übrigens für jede Art von Schmerzen.

7. Kurkuma-Tee trinken

Das Gewürz Kurkuma kann Studien zufolge Entzündungen lindern und so dazu beitragen, Rückenschmerzen zu bekämpfen. Da es in Speisen nur in geringen Mengen vorkommt, versuch doch mal einen Kurkuma-Tee. Einfach zwei gehäufte Teelöffel des getrockneten Gewürzes in eine Tasse heißes Wasser geben und 10 bis 15 Minuten ziehen lassen. Dreimal am Tag genießen.

8. Probier Weidenrindenextrakt

Weidenrindenextrakt ist gewissermaßen natürliches Aspirin und kann bei dauerhaftem Schmerz für Linderung sorgen. Eine sinnvolle Dosis sind dreimal 500 mg täglich. Konsultiere aber vorher in jedem Fall deinen Arzt!

9. Mit Capsaicin einreiben

Capsaicin ist in Chili-Schoten enthalten und soll dabei helfen, Entzündungen und Schmerzen innerhalb von drei bis sieben Tagen zu reduzieren. Gibt es als Salbe im Reformhaus.

Bildquelle: pixabay.org

One thought on “Rückenschmerzen lindern mit diesen 9 Tipps

Kommentar verfassen