Was ist der Unterschied zwischen Whey Protein Konzentrat, Isolat, Hydrolysat?

Eiweißpulver gibt es viele. Allein vom beliebten Molkeprotein („Whey“) existiert Whey Protein Konzentrat, Whey Protein Isolat und Whey Protein Hydrolysat. Wir erklären, was sich dahinter verbirgt und wo die Unterschiede liegen.

Wie Whey Protein entsteht

Whey Protein, also Molkeeiweiß, ist die hochwertigste Sorte Eiweisspulver auf dem Markt. Es wird schnell resorbiert und enthält einen sehr hohen Anteil Protein. Molke ist ein Nebenprodukt der Milchproduktion, das viele wichtige Nährstoffe enthält. Durch spezielle Herstellungsverfahren kann das Protein aus der Molke gewonnen, konzentriert und zu Pulver weiterverarbeitet werden.

Ein Qualitätsmerkmal hochwertiger Whey-Proteine ist häufig ein besonders schonendes Herstellungsverfahren ohne Hitze, wie die Mikrofiltrierung, bei der das Eiweiß mit Keramikfiltern aus der Molke gewonnen wird. Dadurch ist das Protein besonders rein und viele wichtige Bestandteile, die bei anderen Filtrationsverfahren verloren gehen, bleiben erhalten.

Was ist der Unterschied zwischen Whey Protein Konzentrat, Isolat, Hydrolysat?

Konzentrat, Isolat und Hydrolysat sind allesamt Whey-Pulver-Sorten, besitzen aber verschiedene Zusammensetzungen und dadurch jeweils unterschiedliche Anteile von Inhaltsstoffen wie Protein, Fett, Kohlenhydraten oder Laktose. Hydrolysat besitzt beispielsweise deutlich mehr Protein und weniger Fett als Konzentrat und ist dementsprechend beliebter bei Sportlern – aber auch teurer.

Whey Protein Hydrolysat

Hydrolysat besitzt einen hohen Proteingehalt von weit über 90 Prozent, enthält viele essentielle Aminosäuren (BCAAs) und dabei extrem wenig Fett, Kohlenhydrate und Laktose. Es kann außerdem schneller als jedes andere Whey-Protein vom Körper aufgenommen werden und ist besonders leicht verdaulich, weil es von Enzymen in Di- und Tripeptide, also quasi „mundegerechte“ Häppchen aufgespalten wurde.

Basis für Hydrolysat sind Konzentrat oder Isolat, die in einem weiteren Arbeitsschritt enzymatisch aufgespalten werden. Dieser zusätzliche Arbeitsschritt macht Hydrolysat natürlich auch teurer als Konzentrat oder Isolat. Einen weiteren Nachteil hat das Hydrolysat: Es schmeckt sehr bitter und wird daher meist nur in kleinen Mengen anderen Whey-Sorten, meist Isolat, zugesetzt.

Die Vor- und Nachteile im Überblick:

Vorteile Nachteile
  • hochwertigstes und reinstes Whey-Protein
  • höchste Bioverfügbarkeit (schnelle Aufnahme vom Körper)
  • wenig Kohlenhydrate, Fett und Laktose
  • sehr hoher Anteil BCAAs (über 50 Prozent)
  • sehr bitter
  • Herstellungsprozess teuer

Whey Protein Isolat

Mit einem Eiweißgehalt zwischen 90 und 96 Prozent ist Whey Isolat ähnlich hochwertig und rein wie Hydrolysat. Es enthält obendrein weniger als ein Prozent Fett und Laktose und mehr als 50 Prozent essentielle Aminosäuren. Isolat wird zudem schneller vom Körper aufgenommen als Konzentrat, jedoch weniger schnell als Hydrolysat. Dafür ist es in der Herstellung billiger, da gegenüber dem teureren Hydrolysat ein Arbeitsschritt gespart wird. Es ist aus all diesen Gründen die beliebteste Whey-Sorte auf dem Markt.

Vorteile Nachteile
  • hochwertiges und reines Whey-Protein
  • wenig Kohlenhydrate, Fett und Laktose
  • sehr hoher Anteil BCAAs (über 50 Prozent)
  • Bioverfügbarkeit (Aufnahmegeschwindigkeit) geringer als bei Hydrolysat

Whey Protein Konzentrat

Whey Konzentrat besitzt von allen drei Sorten den geringsten Eiweißgehalt, nämlich nur zwischen 70 und 80 Prozent. Vermeintlich günstige Whey-Sorten besitzen sogar teils nur einen Proteingehalt von 30 bis 40 Prozent. Hinzu kommt ein recht hoher Fettgehalt von 3 – 5 Prozent und in der Regel viel Laktose, was besonders für Allergiker nachteilig ist. Dafür ist es aber auch die günstigste Whey-Variante.

Vorteile Nachteile
  • günstigste Whey-Sorte
  • hochwertiges Protein
  • geringerer Proteingehalt
  • vergleichsweise hoher Fett- und Laktosegehalt

Zusammenfassung

Whey ist die hochwertigste Proteinsorte auf dem Markt. Wer schnell verwertbares Eiweiss sucht, kommt an Molkeeiweiss nicht vorbei. Doch Whey ist nicht gleich Whey. Wer gewillt ist, den einen oder anderen Euro mehr auszugeben, fährt mit dem besser verdaulichen und qualitativ hochwertigeren Isolat, bzw. Isolat-Hydolysatmischungen besser, als mit dem günstigen Konzentrat.

Hier eine Übersicht:

  1. Whey Hydrolysat: über 90 Prozent Eiweißgehalt, kaum Fett und Laktose, blitzschnelle Aufnahme
  2. Whey Isolat: 90 – 96 Prozent Eiweißgehalt, kaum Fett und Laktose, schnelle Aufnahme
  3. Whey Konzentrat: 35 – 85 Prozent Eiweißgehalt, enthält Fett und Laktose

Bildquelle: flickr.com / las – initially (Lori Semprevio) / gemeinfrei

Kommentar verfassen